Raus aus der Isolation – Spiky braucht eine Familie

Spiky braucht eine FamilieGemeinsam mit der „Pfotenhilfe – Die Tiervermittlung“ sucht die beliebte Moderatorin und Fernsehjournalistin Claudia Ludwig wieder ein neues Zuhause für Tiere, die aus verschiedenen Gründen nicht leicht zu vermitteln sind. Seither hat die Tierschützerin bereits hunderte von Vierbeinern zu sich auf die Couch und vor die Kamera geholt. Ungefähr 700 von ihnen konnten glücklich in ein neues Zuhause vermittelt werden. Filme mit den Tieren vermitteln dabei einen ersten Eindruck und geben ausführliche Informationen zu den jeweiligen Kandidaten. Sie können jederzeit auf dem Web-TV-Sender www.tiervision.de abgerufen werden. Nippers gibt in jeder Ausgabe diesen Tieren einen Raum, weil sie so viel Unterstützung wie möglich auf der Suche nach einem neuen Herrchen oder Frauchen benötigen.

„Das Tierheim Hanau in Hessen nimmt seit Jahren heimatlose Fellnasen aus der Umgebung auf. Die Unterkunft wird vom Tierschutzverein Hanau und Umgebung e.V. betrieben und beherbergt auch den ein oder anderen Problemfall.

Einer von ihnen ist Terrier-Mischling Spiky. Der hübsche Vierbeiner mit den Reh-Augen ist ein richtig aufgewecktes Kerlchen. Spiky tobt für sein Leben gern und ist absolut verspielt. Bei so viel Energie merkt man ihm seine neun Jahre überhaupt nicht an. Menschen liebt er über alles. Ob groß, ob klein – Spiky freut sich über jede menschliche Zuneigung und Aufmerksamkeit. Kein Wunder. Schließlich hat der Rüde einiges nachzuholen. Sein gesamtes Leben verbrachte er isoliert in einem Kleingarten. Dort wurde er nur gefüttert. Spiky hatte keine einzige Bezugsperson, war ganz auf sich allein gestellt. Umso mehr freut er sich jetzt über jede Streicheleinheit, jeden Spaziergang.

Das Leben in Isolation hat jedoch Spuren hinterlassen: Spiky wurde nicht sozialisiert. Mit Artgenossen kommt er deshalb leider überhaupt nicht klar. Beim Gassigehen ist es deshalb notwendig ihn dauerhaft an der Leine zu führen. Da man ihm das bisher jedoch noch nicht richtig beigebracht hat, wäre der Besuch einer Hundeschule für ihn ratsam. Vielleicht würde er dadurch auch seine Abneigung gegen Artgenossen ablegen können. Spiky besitzt außerdem rassebedingt einen Jagdtrieb und kann deshalb nicht mit Katzen oder Kleintieren zusammenleben. Davon sollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen. Wer die kleine Herausforderung annimmt und Spiky Liebe und Vertrauen schenkt, der wird garantiert nicht enttäuscht werden. Wer hat ein Herz für ihn und gibt ihm ein liebevolles Zuhause?“

Wer Spiky gerne einmal kennenlernen möchte, wendet sich bitte an: Tierheim Hanau, Telefon: 06181-45116 oder per Mail an kontakt@tierheim-hanau.de.
Weitere Informationen auch unter www.tiervision.de

Nippers – Stadtmagazin für Hundefreunde, 1/2017

Dieser Beitrag wurde unter Serien & Reportagen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.