Hundespielzeug selber basteln

Damit beim Hund keine Langeweile aufkommt, kann man ihn mit einfach zu bastelnden Hundespielen vor neue Aufgaben stellen. Damit werden nicht nur die Gehirnzellen des Vierbeiners in Schwung gebracht, sondern die Aufgaben lassen ihn auch selbstbewusster werden. Die Spiele sollten daher so gestaltet werden, dass der Hund Erfolg hat und nach einer Spielsession vor Stolz geradezu platzt.

1. Bastel Tipp: Fleece Zergel

Eine Idee für Zerrspiele ist der Fleece Zergel, der praktisch mit einer Handschlaufe versehen ist. Motivieren Sie Ihren Hund zum Spielen, indem Sie das Zergel in Zickzackbewegungen von ihm wegziehen. Sie können das Spiel gut als Belohnung für z.B. Trickdogging und Agility einsetzen. Spielerisch können Sie Ihrem Hund außerdem Signale wie „Bring“ und „Aus“ damit beibringen.

Material: DreiFleece-Streifen je 160 cm Länge, 8 cm Breite (Alternativ können Sie auch alte T-Shirts, Handtücher oder Jeanshosen in Streifen schneiden)

Anleitung:
1) Legen Sie die Fleece-Streifen zusammen und messen Sie auf einer Seite 50 cm ab.
2) Legen Sie nun die abgemessenen 50 cm zwischen Ihre Knie (sitzend auf einem Stuhl), so dass Sie das längere Ende in den Händen halten. Flechten Sie diese drei Fleecestreifen zu einem Zopf. Hören Sie 50 cm vor dem Ende mit dem Flechten auf.
3) Klappen Sie nun die übrigen 50 cm Enden zusammen, so dass Sie sechs Streifen in der Hand halten. Legen Sie die farblich passenden Streifen übereinander und flechten Sie den Rest.
4) Knoten Sie die Enden zusammen.

2. Bastel Tipp: Lottotrommel

Ein kniffeliges Intelligenzspiel ist die Lottotrommel, die nur Gewinne und keine Nieten enthält. Mit vollem Einsatz der Pfoten oder der Schnauze, muss Ihr Vierbeiner an der Trommel drehen, damit Leckerchen herausfallen. Machen Sie es Ihrem Hund zu Beginn einfach, indem Sie zum Beispiel eine leckere Futterstange in ein Loch stecken, die beim Berühren des Spiels direkt heraus fällt. Schnelle Erfolge motivieren Ihren Hund schrittweise immer schwierigere Aufgaben zu lösen.

Material: Ein Rundholz, 40 cm Länge, Durchmesser ca. 0,8 cm und eine runde Plastikverpackung, Durchmesser ca. 18 cm

Anleitung:
1) Schneiden Sie mittig in die runde Plastikverpackung ein Loch von ca. 0,85 cm.
2) Schneiden Sie in den Rand der Verpackung einige Löcher, die groß genug sind, damit Leckerchen hindurchfallen können.
3) Stecken Sie das Rundholz durch das mittig in der Verpackung liegende Loch.
4) Stecken Sie die eine Futterstange in ein Loch am Rand und halten Sie das Rundholz an beiden Enden fest. Los geht`s.

3. Bastel Tipp: Suchdecke

Bei der Suchdecke gibt es für Ihren Hund in jeder Tasche etwas Leckeres zu entdecken. Unter den auf einer Decke festgenähten Filzstücke wird Futter versteckt, das Ihr Hund anschließend herausschnüffeln darf. Schrittweise können Sie die Anforderungen steigern, indem Sie das Futter nur noch in wenigen Taschen verstecken, die Decke zusammenrollen oder in Hundenasenhöhe aufhängen.

Material: Eine Decke, ca. 200 cm Länge x 150 cm Breite, neun Filzstücke, ca. 15 cm x 15 cm, Synthetikgarn, durchsichtig (besonders reißfest), Stecknadeln sowie Nähnadel und Nähmaschine

Anleitung:
1) Verteilen Sie die Filzstücke auf der Decke.
2) Stecken Sie die Filzstücke mit Stecknadeln an drei Seiten fest. Legen Sie diese dazu faltig, so dass an der vierten Öffnung eine Hundenase hineinpasst.
3) Nähen Sie die abgesteckten Seiten mit der Nähmaschine fest und entfernen Sie die Stecknadeln!

Nippers – Stadtmagazin für Hundefreunde, 1/2014
Beitrag: Corinna Lenz, ausgebildete Hundetrainerin, Hundeschule Clicker Center Bonn, www.clickercenter.com
Bilder: Heike Schmidt-Röger

Dieser Beitrag wurde unter Psychologie & Erziehung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.