Mit dem Hund am Strand

Mit dem Hund am StrandHand aufs Herz: Es gibt doch nichts Schöneres, als den Hund zum Strandurlaub mitzunehmen. Die meisten Fremdenverkehrsbüros haben sich auf Urlauber mit Hund eingestellt und bieten entsprechende Informationen an. Drei populäre Beispiele haben wir herausgepickt: An der Nordseeküste sowie die Inseln Sylt und Rügen.

Das Nordsee-Heilbad Norden-Norddeich (www.norddeich.de) ist quasi das Tor zu den Ostfriesischen Inseln, bietet aber auch vor Ort viel Gelegenheit zum entspannenden Nordseeurlaub. Etwa 20 Prozent der Gäste reisen mit Hund an. Entsprechend haben sich viele Vermieter auf Gäste mit Hund eingestellt. Meist liegen diese Ferienhäuser und -wohnungen im westlichen Teil des Küstenortes in Nähe zum Hundestrand. Unterkünfte, in denen Haustiere erlaubt sind, werden durch ein entsprechendes Piktogramm im Reisejournal Norden-Norddeich gesondert hervorgehoben. Der Hundestrand befindet sich unmittelbar neben dem regulären Sandstrand und hat eine Größe von circa zwei Hektar. Hier darf der Hund sich auch ohne Leine austoben. Auch mit angeleintem Hund kann man in Norddeich einiges erleben. Beispielsweise gemütlich im Ort oder auf der Deichkrone entlang flanieren. Viele Gaststätten und Cafés bieten zudem Platz, um mit Hund eine gemütliche Pause einzulegen. Auch der Schlosspark Lütetsburg (es wird Eintritt erhoben) darf mit Hund besucht werden. Die Touristinformation Norddeich stellt dem Hundebesitzer kostenlos reißfeste Hundekotbeutel zur Verfügung. Aber auch in entsprechenden Beutelspendern am Strand und vielen anderen Orten in Norddeich sind die so genannten „Köttelpüüt“ Tag und Nacht griffbereit.

Auf der Insel Sylt

Auch die Insel Sylt (www.sylt.de) bietet ideale Voraussetzungen für den Urlaub mit Hund. Grundsätzlich empfiehlt sich für Hundehalter die Vor- und Nachsaison (1. November bis 14. März) als ideale Reisezeit, weil sie den Hunden den meisten Freiraum bietet. Dann stehen alle Strände für Spaziergänge zur Verfügung und eine Anleinpflicht gilt nur in stark frequentierten Bereichen. Eine Vielzahl von Vermietern heißt tierische Gäste willkommen, sie haben sich speziell auf die Bedürfnisse von Tieren eingestellt.

In der Zeit vom 15. März bis 31. Oktober dürfen sich Hunde nur an den Hundestränden aufhalten. Dennoch darf in der Saison mit dem angeleinten Hund an allen Sylter Stränden am Flutsaum entlang gewandert werden. Diese Ausnahmeregelung gilt aber nicht für die Strände in Westerland und Rantum. 17 ausgewiesene Hundestrände entlang der Westküste stehen zur Auswahl: In List und Kampen gibt es jeweils zwei Hundestrände, ebenso in Wenningstedt und Westerland. Außerdem in Rantum, Hörnum.

Auf den Ausflugschiffen von Hörnum und List dürfen Hunde mitfahren, große Exemplare müssen aber einen Maulkorb tragen. Hunde können – sofern angeleint und mit dem Wattführer abgesprochen – auch an Wattwanderungen teilnehmen. Auch im Sylt-Aquarium sind alle Hunde willkommen, nur im Tierpark und im Erlebniszentrum List leider nicht. Zu beachten ist noch, dass jeder Hund ein Halsband mit der Adresse und Telefonnummer des Besitzers tragen muss, die Steuermarke allein reicht nicht aus. Das Tierheim Sylt bietet die Möglichkeit, den Hund als Pensionsgast aufzunehmen. Und wer ganz ohne Hund anreist, kann mit den im Tierheim untergebrachten Hunden spazieren gehen.

Zu Gast auf Rügen

574 Kilometer Küste bietet die Ostseeinsel (www.ruegen.de). In Göhren, Baabe, Sellin und Thiessow ist jeweils mindestens ein Strandabschnitt für Hunde reserviert.Vom 1. Oktober bis 30. April dürfen sie dort auch ohne Leine laufen sowie alle anderen Strände benutzen. Auch in den Nationalparks Jasmund und Vorpommersche Boddenlandschaft sowie im Biosphärenreservat Südost-Rügen sind Hunde erlaubt, müssen dort aber immer angeleint sein. Viele der auf Rügen angebotenen Ferienhäuser haben eingezäunte Grundstücke und halten Futternäpfe und Hundekörbe bereit. Auch haben sich Hotels und Pensionen auf vierbeinige Gäste eingestellt. Und Fahrradverleiher haben auch Hundeanhänger im Verleih. Ausflugsschiffe und die Schmalspurbahn „Rasender Roland“ nehmen Hunde ebenfalls an Bord.

Nippers – Stadtmagazin für Hundefreunde, 2/2016

Dieser Beitrag wurde unter Serien & Reportagen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.