Hunde für Hunde: „Promidogs“ engagieren sich für den Tierschutz

Für einen Charity-Kalender hat Fotografin Regine Heuser Vierbeiner von Prominenten fotografiert.

Sie hat mit Jörg Knör auf der Wiese gelegen, mit Prinzessin Maja von Hohenzollern am Strand gesessen und ist mit Jürgen Drews und seinem Dackel ins Rapsfeld gegangen. Begegnungen, von denen Fans und Autogrammjäger nur träumen können, waren für Fotografin Regine Heuser harte Arbeit. Für die Stars übrigens auch, die zielgerichtet Würstchen werfen, Tierlaute nachahmen oder mit Quietschetieren spielen mussten – und dabei ganz froh waren, einmal nicht im Mittelpunkt zu stehen. Den Part im Rampenlicht übernahmen die Vierbeiner der Prominenten. „Hunde für Hunde“ lautete das Motto der ungewöhnlichen Charity-Aktion. Herausgekommen ist ein prächtiger Wandkalender für 2013 mit insgesamt zwölf „Promidogs“. Alle Beteiligten haben dabei auf ihr Honorar verzichtet, weil der Erlös drei Tierschutzorganisationen zu Gute kommt: dem Haustierregister „TASSO“, der „Initiative für sozialkompetente Hundehalter“ sowie dem Verein „Beschützerinstinkte“, dessen Schirmherrin Sonja Zietlow mit Hündin Lila ebenfalls am Start war.

Grafiker Oliver Freudenreich hat die Hundeporträts mit kleinen Fotos ihrer bekannten Herrchen und Frauchen in Kalenderform gebracht. Klar, dass Windspiel-/Dackel-Mix Lila (deren Spielzeug ihrem Namen alle Ehre macht) für das Herbstbild vor einem Maisfeld tobt, Jürgen Drews Dackel Fienchen im April die Zunge rausstreckt und auch ziemlich schnell feststand, in welchem Monat sich Jörg Knörs weiße Schäferhündin „Juli“ präsentiert.

Bekannte Persönlichkeiten aus den Bereichen Mode, Sport, TV/Medien, Musik und Industrie haben für die gute Sache bereitwillig mitgemacht. Moderatorin Vera Int-Veen traf sich mit Regine Heuser an einem idyllischen See, wo die Golden Retriever Emma und Lotte im Wasser ihren Spaß hatten. Textilunternehmer Paul Falke ließ seinen Terrier Tiger auf einer Frühlingswiese ablichten und schließlich hatte die Tierfotografin bei Friseur Udo Walz sogar einen Oscar zum Greifen nahe. Der wurde allerdings mit k geschrieben und gehörte zum Hunderudel des Hausherren.

Mehr als 10.000 Kilometer war die Tierfotografin aus dem Bergischen Land für das Projekt allein in Deutschland unterwegs, besuchte zweimal Rennfahrerin Christina Surer und ihren Jack Russell-Mix Rooky in der Schweiz und flog für drei Tage zu Maja von Hohenzollern ins spanische Marbella. Die Prinzessin und engagierte Tierschützerin legte mit ihrem Hunderudel spontan ein Picknick mit Quietsche-Burger am Strand ein und legte sich (der besserenAufnahmeperspektive wegen) bereitwillig neben die Fotografin in den Sand.

Beim Schneeshooting mit Hansi Fischer in München froren Regine Heuser bei minus zehn Grad fast die Finger ab. Bei den Treffen mit Nina Ruges EntlebucherSennenhund Lupo und Patricia Riekels ballverliebtem Labrador Bruno hätte ihr der Regen fast einen Strich durch die Rechnung gemacht. In Wolfgang Joops Villa Wunderkind schließlich hatte die Tierfotografin sogar 3 Hunde vor der Kamera. Am Ende wurde die Entscheidung zur Gretchenfrage: In den Kalender kam die gleichnamige Dalmatiner-Hündin . Die Gärtner des Modezaren werden den Besuch so schnell vermutlich nicht vergessen, wurde doch ein Teil des bereits eingesackten Herbstlaubs zur Freude der Vierbeiner wieder auf dem Rasen verteilt.

Wer sich die „Making-Of“-Galerie auf der Kalender-Homepage www.promidogs.de anschaut, sieht, dass auch die Halter viel Spaß an den Freiluftaktionen für den guten Zweck hatten. Jörg Knör legte spontan eine kleine Showeinlage auf die Wiese: „Ich zieh jetzt um die Heuser“, grinste er, leinte seine Hündin an und umrundete die verdutzte Fotografin.

Promidogs – Kalenderformat: 60 x 40 cm – ISBN 978-3-00-038591-9 – Kunstdruck, 29,95 Euro
Sie erhalten den Kalender im Internet auf www.promidogs.de

Pressekontakt:
Charitymanagement Regine Heuser: Horst Brandtner | h.brandtner@regineheuser.de
Mobil: 0172-2501819, Tel.: 02207-8104588

Text: Karin M. Erdtmann

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.