GPS Tracker für Hunde sinnvoll?

Als Hundebesitzer werden Sie früher oder später in die Situation kommen, wo Sie Ihren zumindest für einen kurzen Zeitpunkt nicht wiederfinden können und Sie in Panik geraten. Um solche Situationen vorbeugen zu können, eignet sich der Gebrauch eines Hundetracker. Dieser ermöglicht Ihnen eine schnelle und präzise Ortung Ihres Hundes ohne langes Suchen. Doch was sind die Vor-/und Nachteile eines Hundetrackers und was gibt es außerdem zu beachten?

GPS Tracker
© WrightStudio – stock.adobe.com – 220637456

Welche Arten von Hundetracker gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Hunde-GPS, Sie können eines mit in das Halsband integriertem GPS kaufen oder nur in das Gehäuse investieren. Alles hängt von Ihrem Budget, der Häufigkeit der Nutzung und der Größe Ihres Hundes ab, wie wir in unserem Leitfaden gesehen haben.

Was sind die Vorteile eines Hundetrackers?

Erstens ermöglicht Ihnen dieses System, die Position Ihres Hundes in Echtzeit zu erfahren. Dank Smartphone-Anwendungen, die mit dem GPS-Chip verbunden sind, können Sie Ihrem Hund bei all diesen Bewegungen folgen. Mit diesem System können Sie Elektrozäune oder Anti-Fugen-Halsbänder ersetzen, dieses System ist für den Hund nicht schmerzhaft.

Einige Verkäufer bieten an, eine virtuelle Sicherheitszone abzugrenzen, die der Hund nicht überqueren darf. Wenn der Hund diesen Bereich passiert, erhalten Sie direkt eine Benachrichtigung auf Ihrem Telefon, um Sie darüber zu informieren. Dadurch wird verhindert, dass Ihr Hund wegläuft, sich verirrt, irgendwo verletzt wird.

Keine Behinderung für den Hund

Zweiter positiver Punkt, GPS für Hunde sind leicht und stören den Hund nicht bei diesen Bewegungen und seinem täglichen Leben. Sie werden dann sein Wohlergehen respektieren und gleichzeitig für seine Sicherheit sorgen. Aufgrund seiner Leichtigkeit können Sie das Halsband im Urlaub, bei Spaziergängen oder bei Bedarf dauerhaft an Ihrem Hund lassen, wenn es Sie beruhigen kann.

Bitte beachten Sie, dass Hundetracker für Hunde, wie alle elektronischen Geräte, von Zeit zu Zeit aufgeladen werden müssen. Informieren Sie sich beim Kauf eines GPS für Hunde über die Ladezeit.

Hundetracker bieten unterschiedliche Funktionalitäten. Tatsächlich haben Sie neben der Kenntnis der tatsächlichen Position Ihres Hundes und der Fähigkeit, seinen kleinsten Bewegungen zu folgen, auch die Möglichkeit, sich über den Gesundheitszustand Ihres Hundes für den Tag zu informieren. So erfahren Sie zum Beispiel, was Ihr Hund während Ihrer Arbeitszeit und Ihrer Abwesenheit macht und ob er in Bewegung ist oder am liegen bzw. schlafen.

Große Auswahl an Marken und Modelle auf den Markt

Beachten Sie, dass es auch eine große Anzahl von Modellen auf dem Markt gibt, die ausreichen, um Ihnen einen Vergleich nach Ihren Bedürfnissen, Ihren Wünschen und natürlich Ihrem Hund zu ermöglichen. Diese Hunde-Tracker-Systeme sind für jeden Hund geeignet, egal ob klein, groß, stämmig, haarig usw., Sie werden Ihr Glück finden. Wundern Sie sich nicht über unterschiedliche Formen, Farben, Größen und Funktionen.

Es geht darum zu wissen, welche Kriterien für Sie am wichtigsten sind. Zum Beispiel kann das Imprägnieren sehr wichtig für Hunde sein, die Wasser lieben und dazu neigen, schwimmen zu gehen, wann immer sie die Gelegenheit dazu haben. Ein Hund, der etwas schroff ist und die Bremsfunktion nicht so gut beherrscht, wird sich ein stoßfestes GPS-Halsband aneignen. Ihr Budget wird auch die Wahl beeinflussen, die Sie treffen werden, aber seien Sie versichert, es gibt Optionen zu allen Preisen.

Integration mit Ihrem Smartphone

Für eine optimale Ortung und in Echtzeit gibt es GPS-Plotter als Hundetracker. Diese ermöglichen es Ihnen, die gewünschten Informationen auf Ihrem Mobiltelefon oder Tablet zu erhalten. Darüber hinaus verfügt dieses Gerät über verschiedene Funktionen, die die Sicherheit Ihres Haustieres gewährleisten können. Das eingebaute System warnt Sie, sobald ein bestimmtes Limit überschritten wird.

Was sind die Nachteile eines Hundetrackers

Große Nachteile für einen Hundetracker sind auf den ersten Blick nicht zu finden. Es kann allerdings gesagt werden, dass die Anschaffung eines Hundetracker durchaus nicht günstig ist. Modelle mit einer hohen Akkulaufzeit beginnen ab circa: 250€ und können für Modelle mit Zusatzfeatures bis zu 500€ kosten.

Wie schon angedeutet unterscheiden Sie die Geräte vor allem bezüglich Ihrer Akkulaufzeit. Wenn Sie also nicht die Zeit und Lust haben ein bis zwei Mal in der Woche den Tracker wieder aufzuladen, sollten Sie zu den etwas teureren Geräten greifen.

Fazit

Hundetracker sind praktisch und können die Überwachung und Kontrolle Ihres Hundes erleichtern. Zu den Funktionen gehören:

  • die Ortung des Hundes in Echtzeit.
  • die Möglichkeit, den Hund über Smartphone oder Computer zu verfolgen.
  • der Erhalt von Informationen über den Gesundheitszustands des Hundes.

Wenn Sie sich dafür entscheiden einen Hundetracker zu kaufen, dann vergleichen Sie die verschiedenen Modelle auf den Markt mit der Rasse und Größe Ihres Hundes und entscheidenen Sie dann einen

Nippers Hundezeitschrift
Logo